Abschliessendes Statement zu den Gründen für meine Demissionierung als Badener
Stadträtin per Ende März 2020


Liebe Badenerinnen und Badener, liebe Wählerinnen und Wähler

Ja, ich hatte mir viel vorgenommen für meine Arbeit als Stadträtin und war hoch motiviert.
Transparenz, Ehrlichkeit, Sensitivität und Mut für neue Ideen sind mir wichtig. Ich wollte als eine vom
Volk, als Parteilose, das bestehende politische System verändern und frischen Wind reinbringen. Das
war 2017 mein Plan und der Grund für meine Kandidatur.

Doch die Regeln im aktuellen politischen System sind gemacht, grossmehrheitlich akzeptiert und
damit eine Tatsache. Das war mir 2017 nicht bewusst und habe ich erst während meiner Arbeit als
Stadträtin erkannt. Diese Erkenntnis bedeutete für mich, dass ich mich nach rund einem Jahr als
Stadträtin selber fragen musste, ob ich damit umgehen kann oder nicht und was das für mich
persönlich bedeutet.

Ich entschied mich dazu, die Tatsachen zu akzeptieren und nicht mehr auf meine innere Stimme zu
hören. Während des zweiten Jahres setzte ich auf diese neue Überlebensstrategie. Doch mein Körper
reagierte sehr schnell mit deutlichen Krankheitsanzeichen und in immer kürzeren Abständen.
Wieder kam ich an einen Wendepunkt. Ich musste mir selber eingestehen, dass ich zu einer leeren
Hülle geworden war. Ich funktionierte nur noch. Dies hatte nichts mehr mit dem positiv denkenden
Menschen Sandra zu tun. Immer häufiger wurde ich krank, fiel regelmässig mehrere Tage pro Monat
aus.

Mir ist es nicht gelungen, während meiner Arbeit im aktuellen politischen System, mir selber treu zu
bleiben und auf meine innere Stimme zu hören. Das tut mir sehr leid. Das wäre in meinen Augen die
richtige Strategie gewesen. Doch dafür ist es nun zu spät. Die Zeichen meines Körpers sind deutlich,
weshalb ich mich entschieden habe, per Ende März 2020 als Badener Stadträtin zu demissionieren.

Wieso sage ich das erst jetzt?
Weil ich weiss, dass viele Menschen nicht hören wollen, dass ich krank geworden bin. Weil sie auf
mich als ihre Kämpferin gesetzt hatten und nun von mir enttäuscht sind. Weil einige Menschen der
Meinung sind, dass frau/man genau wissen müsste, was auf sie/ihn mit einem politischen Amt
zukommt. Ich war 2017 der Überzeugung, dass ich etwas verändern kann und ich wusste damals nicht,
wie ich ganz persönlich auf die Regeln im politischen System reagieren werde.

Ich war der Meinung, dass ein rationaler Grund für meine Demissionierung für die Menschen
einfacher zu verstehen und zu akzeptieren ist. Ich habe mich getäuscht und rückblickend war dies ein
Fehler.

Dank
Ich danke allen herzlich, die mich gewählt und an mich geglaubt haben. Die Zeit als Stadträtin war
lehrreich und eine wertvolle Erfahrung.

Herzlich, Sandra Kohler, Baden, 13. März 2020

Liebe Menschen

Aufgrund der aktuellen Situation habe ich mich entschieden, bereits Ende März 2020 aus dem Badener Stadtrat auszutreten. Danke an Markus Schneider, für die Übernahme meines Ressorts.

News: Demissionierung als Stadträtin per 29. Mai 2020.

Auszug offizielle Medienmitteilung: 
"Sandra Kohler tritt eine längere berufliche Studienreise an und demissioniert deshalb per Ende Mai von ihrem Amt als Stadträtin in Baden. 
Die aktuellen Entwicklungen auf der Welt lösen immer mehr Fragen bei ihr aus und die 
38-Jährige will Antworten, um handeln zu können."

Meine Ergänzung zur Medienmitteilung:
"Es gibt die Weisheit, dass es ein Dorf braucht, um ein Kind gross zu ziehen. Es braucht die Verschiedenheit der Menschen und alle leisten einen wichtigen Beitrag zum Leben des Kindes. 

 

Wir sind aber in die ganz andere Richtung unterwegs. Wir werden immer individueller und schotten uns immer mehr voneinander ab. Ich bin der Meinung, dass wir deftig auf dem Holzweg sind. 

Das sind Themen, die über die Stadt Baden hinausgehen, aber auch das Leben hier stark beeinflussen. 

 

Ich will wissen, in welche Richtung sich unser Zusammenleben entwickelt. Was es braucht für ein gutes Zusammenleben. Für eine Gemeinschaft. Für ein WIR-Gefühl. Für Solidarität! 

 

Ich beschäftige mich schon eine ganze Weile mit diesen Themen. Lese Bücher, absolviere Weiterbildungen und die Arbeit als Stadträtin hat mich diesen Fragen auch noch nähergebracht. 

Diese Fragen brennen regelrecht in mir. Ich brauche Antworten, um handeln zu können. Genau jetzt!"

Sandra Kohler, 4. März 2020